Damit Mensch und Hund sich verstehen, sollte der Mensch lernen, die Welt aus der Sicht des Hundes zu betrachten.

Hunde untereinander kommunizieren mit einer Vielfalt von körperlichen Signalen und einigen wenigen Lautäusserungen.

Sie setzen Grenzen und heben diese teilweise auch wieder auf.

Naturgemäss reagieren unsere Hunde aus ihrer Sicht immer richtig, leider deckt sich das jedoch nicht immer mit den Erwartungen

von uns Menschen. Solange wir aber wie Menschen denken und handeln, werden wir für viele Verhaltensweisen unserer Hunde

kein Verständnis haben, und Missverständnisse sind so gut wie programmiert.

Respektieren wir das Wesen unserer Hunde und ihre arttypischen Bedürfnisse (Rasse, Herkunft und Alter), lernen eine

gemeinsame Sprache, die der Hund versteht und geben ihm Respekt, Vertrauen und Sicherheit. Dies bring für den Menschen

oft eine überraschende positive Wendung in der Beziehung zu seinem Hund.